Scotland-Diary: Auf in die Wildnis der Highlands….. (20.Mai’14)



scotland-140520-175042Nach einer sehr angenehmen und ruhigen Nacht im King Size Bed werden wir mit einem leckeren schottischen Frühstück überrascht: Baked Beans, Ei, Bratwurst, Speck und natürlich Tee. Aber das Highlight ist der schottische Black Pudding und das Haggis. Nach diesem tollen Frühstück geht es nach Kinlochewe. Dem Startpunkt unserer Wanderung. Auf dem Parkplatz teilen wir unsere Lebensmittel auf unsere Rucksäcke auf. Die Sonne brennt ganz schön auf uns herab. Und dann geht’s los: Der erste Teil des Weges führt durch eine Auen-Landschaft zwischen den Bergen hindurch in Richtung des Loch Maree. Nach ca 1,5 Stunden biegen wir nach einer Brücke in ein Tal ein. Jetzt geht’s ständig bergauf. Teilweise ist es ziemlich sumpfig. Unter uns fließt ein wilder Bach. Fasst schon ein kleiner Fluss. Nach weiteren 2 Stunden müssen wir diesen Fluss überqueren. Jetzt heißt es: Schuhe aus, Hose hoch und durch! Ganz schön kalt! Aber jetzt ist es nicht mehr weit bis zu unserem heutigen Zeltplatz. Wir bauen unsere Zelte direkt auf dem Kiesstrand des Loch irgendwas auf. Und es fängt an zu regnen. Wir verkriechen uns erstmal für eine Stunde in unsere Schlafsäcke bis die Sonne wieder herauskommt. Und der Hunger. Es gibt Nudeln mit Tomatensoße und Cabanossi. Die Sonne scheint und wir genießen den Blick auf den Lochan Fada und die Wolken die rechts und links von den Bergen herab in den See gleiten. Die Sonne geht genau auf der anderen Seite des Sees unter. Und wir verkriechen uns für die Nacht in unseren Zelten.