Vietnam Tag 16: Friedhofs-Tour bei Regen



10.Februar 2017

Heute werde ich überpünktlich abgeholt und zu meinen Bus nach Hue gebracht. Ich werde zwar nur 5 Stunden mit dem Bus unterwegs sein,  aber es ist trotzdem einer der Sleeping-Busse in denen die Sitze in eine waagerechte Liege-Position gebracht werden können. Und das auf zwei Etagen. Ziemlich Cool!

Auf der Fahrt fängt es wieder an zu regnen und bis nach Hue hört es auch nicht mehr auf. Gegen 11:30Uhr komme ich in meinem Hostel in Hue an und beziehe mein Zimmer. Der junge Mann an der Rezeption fragt nach meinen Plänen in der Stadt und bietet mir eine Motorrad-Tour zu einer Pagode und zu ein paar alten Kaisergräbern an. Die Zitadelle in der Altstadt, wegen der ich eigentlich da bin, kann ich mir auch noch morgen Vormittag noch anschauen.  Tja, recht hat er. Also geht’s bei strömenden Regen mit dem Moped auf die Piste. Der erste Halt ist am Grab von Khai Dinh, welches erst vor etwa 90 Jahren entstand.  Es geht über viele breite Treppenstufen bergauf wie zu einem Palast und oben angekommen scheint man auch vor einem Palast zu stehen. Das Grab hat etwa die Ausmaße von einem großen Schloß.  Das Innere ist ausgeschmückt mit bunten Mosaiken. Das ist wirklich faszinierend!

Weiter geht es zum nächsten Grab. Eigentlich ist es eine riesige Grab Anlage mit mehreren Tempeln und Gräbern.  Hier gab es sogar Wohnstätten für Konkurbinen, die den Kaiser begleiten mussten, wenn dieser die Grabanlage besuchte. Irgendwie passt das regnerische Wetter gut zu den Fotos der Grabanlagen. Die Parkanlagen um die Gräber herum sind riesig und ich brauche eine Weile um durch die Tempel und künstlichen Seen zu spazieren. Letzter Halt, bevor es wieder zum Hostel geht, ist an einer Pagode direkt am Parfüm-Fluss der durch die Stadt Hue fließt.