Scotland-Diary: Der Überfall der Midges (25.05.’14)



scotland-140525-203759Nach dem Frühstück bringen wir Karsten und Lena zum Flughafen nach Glasgow. Ab heute sind Katja und ich alleine unterwegs und wir haben noch Einiges vor. Aber wenn wir schon einmal in Glasgow sind, dann können wir uns auch gleich mal die City anschauen. Wir starten am George Square und entdecken als erstes das Restaurant von Jamie Oliver, bekannt aus dem TV und vielen Kochbüchern. Wir bestellen gleich mal einen Tisch für unser vorgezogenes Abendessen in zwei Stunden. Jetzt geht’s los mit unserem City Walk durch Glasgow. Wir sehen eine Menge große und alte Gebäude. Es ist ein bisschen wie in Berlin Mitte mit vielen teuren Shops. Unser Spaziergang endet am Glasgower Friedhof mit vielen Gräbern von Prominenten aus der Geschichte Glasgows.
Aber dann geht’s zum Abendessen bei Jamy Oliver und das ist unheimlich lecker! Und garnicht mal teuer 🙂
Gestärkt geht es weiter nach Norden. Unser Ziel heißt Fort William in den Highlands. Wir fahren ein ganzes Stück am Loch Lomond entlang. Der Loch Lomond ist einer der größten und schönsten Lochs in Schottland und die Straße führt durch saftige grüne Wälder mit Farnen und Bäumen die bis auf die Straße wachsen. Urwaldfeeling kommt auf. Nachdem wir den Loch Lomond hinter uns gelassen haben geht es nach einem kleinen Pass weiter in die Highlands. Hier gibt es keine Bäume mehr. Das Land ist hügelig und wir können sehr weit in die unzähligen Täler blicken. Überall gibt es kleine Seen und kleine Wildbäche in dieser moorigen Landschaft.
Kurz bevor wir Fort William erreichen schlagen wir unser Zelt am Loch Linnhe auf. Und schlafen doch im Auto. Hier gibt es so unheimlich viele von den kleinen Stechfliegen, auch Midges genannt, die uns regelrecht überfallen und auffressen wollen!