Mit dem Boot zum Flughafen

13.07.2017

OnlineFotoservice.de
Fotokalender, Schüleragenda und Terminplaner mit Ihren Bildern individualisiert. Ab 4,95 Euro
Jetzt bestellen!

Heute ist unser letzter Tag in Mulu und den starten wir mit einer Bootsfahrt zu einem Dorf in der Nähe. Auf dem Weg geht es durch Stromschnellen und unter Bäumen hindurch. Vorbei an kleinen Häusern und Booten im Wasser. Wir erreichen das Dorf in etwa 20min. Im Dorf gibt es einen kleinen Markt auf dem Selbstgemachtes verkauft wird. Toll gemacht und idyllisch zwischen den Bergen gelegen dessen Gipfel aus den Wolken hervorschauen. Und natürlich gibt es auch einen Fussballplatz. Im Anschluß geht es weiter zu einer Höhle mit dem Namen „Windy Cave“. Die Tropfsteinhöhle ist toll. Überall Stalagmiten und Stalagtiten, es tropft von der Decke und die Formationen werden von einem tollen Licht beschieden. Eine tolle Atmosphäre. Die Hallen und die Tropfsteine sind riesig.

Auf geht’s zur nächsten Höhle. Als nächstes steht die „Lady Cave“ auf dem Programm. Mit dem Boot geht es einige Kilometer den Fluss entlang und dann zu Fuß in diese weitere Tropfsteinhöhle. Die Höhle hat ihren Namen von einer Felsformation, die wie eine Statue der christlichen Mutter Maria aussieht.

Gleich nebenan der „Lady Cave“ ist die „Clearwater Cave“. Die Höhle ist riesig! Und durch die Höhle fließt ein Fluss. An einer Stelle ist ein riesiges Loch in der Decke durch das das Sonnenlicht hereinscheint und einige Bäume am Rand wachsen. Es ist als ob man durch eine andere Welt läuft.

Da wir am frühen Nachmittag unseren Flieger erreichen müssen setzt uns unser Bootsführer direkt am Flughafen ab. Mit dem Boot natürlich. Das wird wohl das erste und letzte mal gewesen sein, dass ich mit dem Boot zum Flughafen gebracht werde.