Melaka: Jede Menge los in der Altstadt von Melaka



26.6.2017

Was für eine Nacht! Ich schlafe in meinem Koreanischen Guesthouse in einem 4-Bett-Zimmer. Aber das war gar nicht das Problem, denn niemand schnarcht. Ich dachte zuerst, der Ventilator wäre das Problem, denn diese Windspender quietscht bei jeder Umdrehung. Aber als es dann gegen Mitternacht anfängt zu regnen und Blitze das Zimmer erhellen, gefolgt von lautem Donner, da höre ich auch den Ventilator nicht mehr. Über mir prasselt der tropische Regen mit einem Trommelwirbel auf das Wellblechdach des Hauses.

Gegen 8Uhr mache ich mich dann nicht ganz ausgeschlafen auf den Weg zu meiner Stadterkundung. Also eigentlich will ich mir erstmal ein schönes Plätzchen zum Frühstücken suchen. Und auf dem Weg in die Altstadt hake ich dann gleich die Sightseeing-spots auf dem St. Paul’s Hill ab. Dort stehen nur noch die Ruinen einer alten Kirche.

Während meine Wäsche in einem Waschsalon gewaschen wird, genieße ich ein Frühstück in einem kleinen Café um die Ecke.

Bei meinem Stadtrundgang sehe ich eine etwa hundert Meter lange Schlange vor einer verschlossen Tür. Ich frage was es hier gibt, und erfahre, dass dieser kleine Laden berühmt ist für „Chicken & Rice“. Na dass muss ich später auch mal ausprobieren. In der Altstadt erwarten mich viele Tempel der Buddhisten und der Hindus, aber natürlich auch muslimische Moscheen. In einem buddhistischen Tempel wird gerade eine Zeremonie abgehalten. Die Klänge, die Gebete und der Geruch der Räucherstäbchen dazu bieten eine eindrucksvolle Atmosphäre der Ruhe und Entspannung. Ganz im Gegenteil zum Rest der Altstadt, denn hier schlängeln sich die Autos durch die Strassen zwischen den unzähligen Touristen hindurch. Die Altstadt gehört leider nicht den Fußgängern allein. Ansonsten reihen sich hier Shops an Shops mit Souvenirs, Restaurants und Klamotten.

Als ich eine Pause mit einer frischen Wassermelone mache, komme ich ins Gespräch mit Linus Loo. Linus kommt aus dem Norden Malaysias aus George Town. George Town steht übrigens auch noch auf meiner Reiseroute. Er erzählt mir, dass zur Zeit sehr viel los ist in Melaka und auch in anderen Orten, da zur Zeit der muslimische Ramadan gefeiert wird und somit auch Ferien sind.

Der Ramadan ist übrigens auch das malaysische Neujahrsfest. Hmmm… Im Oktober habe ich das jüdische Neujahrsfest in Israel feiern dürfen. Am 1. Januar natürlich in Deutschland. Ende Januar habe ich das chinesische Neujahrsfest in Vietnam erlebt und nun das muslimische in Malaysia. Das macht 4x Neujahr in 9 Monaten. Ich glaube ich muss mal googlen wann das Neujahrsfest im Hinduismus und im Buddhismus im Kalender steht.

Am Nachmittag geht es für mich weiter nach Kuala Lumpur. Aber nur für eine Nacht, da Ich morgen früh mit dem Bus von Kuala Lumpur in die Cameron Highlands fahren möchte. Während der Fahrt wird es innerhalb von Minuten ziemlich dunkel und es blitzt und donnert. Dazu regnet es in Strömen. Die Blitze zucken im Sekundentakt. Das ist bisher das heftigste Gewitter der letzten Tage. Es ist übrigens zur Zeit keine Regenzeit. Während der Regenzeit ist das Wetter dann noch heftiger.