Nepal – das Abenteuer beginnt



6.3.

So, es geht los und auf die Bahn ist bekanntlich verlass: 5 Minuten Verspätung. Aber dafür scheint die Sonne 😉
In der Bahn sitze ich zwischen einer Reisegruppe aus Rentnern. Die Gespräche ähneln den Titelthemen aus dem Apotheken-Magazin. Mittlerweile hängt der Fahrplan um 12minuten. Aber nicht nur die Bahn ist langsam. Es ist schon erstaunlich, in was für einem Schneckentempo sich Fahrgäste vom Gang auf ihren Sitzplatz begeben können.

Umsteigen in Köln. Freundlicherweise wartet der nächste ICE ein paar Minuten auf mich. Danke Bahn. 🙂
Jetzt sitzt mit ein Banker gegenüber. Er blättert die ganze zeit in einem Script zum Thema „Risiken in Kapitalanlagen“ umher: von vorne nach hinten. Dann wieder in die Mitte und nochmal vor und zurück. Er scheint auch ziemlich großen Hunger zu haben: seinen Kugelschreiber hat er fast komplett aufgegessen. Wenn er nicht gerade auf den Blättern herumkritzelt, dann knabbert er laut auf dem „Targo-Bank“-Kugelschreiber herum. Mahlzeit.

Endlich am Flughafen angekommen geht’s. Bald startet der Flieger über Abu Dhabi nach Kathmandu.
Ich bin dann mal offline. Bis Ostern. 😉

20130306-195838.jpg